Swatches

Kante zeigen | Konturpuder

Contouring ist immer noch ein Thema und wir glauben auch nicht, dass sich das in absehbarer Zeit erledigen wird. Glücklicherweise gibt es inzwischen viele geeignete Produkte, auch für kleine Budgets und als Lidschatten kann man sie ’notfalls‘ auch noch verwenden. Es wird ja immer davor gewarnt, Bronzer zum Konturieren zu verwenden, allerdings gilt gilt das nicht so pauschal. Es kommt drauf an, welche Nuance der Bronzer hat und welchen Farbton deine Haut. Einfach ausprobieren, prüfen und jemand um eine ehrliche Einschätzung bitten. Anklicken macht die Bilder groß.

Mauve meets Marshmellows von Essence ist wohl offiziell tatsächlich ein Lidschatten, hat sich aber als ausgezeichnetes Konturpuder herausgestellt. Leider ist der helle Farbton in jeder Hinsicht unspektakulär. Es gibt von den Duos noch weitere Farbvarianten. Er wirkt im Napf dunkler als auf der Haut.

Nyx verkaut eine Contouringpalette mit insgesamt acht Pfännchen, die sich auch herausnehmen und wohl auch einzeln nachkaufen lassen. Vier der Farben sind potentielle Konturfarben, allerdings ist ‚Tan‘ eher ein Bronzer und ‚Hollow‘ für Menschen mit dunklen Hauttönen geeigneter.

Video von Urban Decay ist eigentlich ein Blush und eigentlich auch viel zu rötlich, besonders im Vergleich mit eigentlichen Konturfarben. Überraschenderweise funktioniert er trotzdem ganz gut, besonders wenn man mal zu faul ist oder keine Zeit hat richtig zu konturieren.

Ebenfalls ein Blush ist Deep Brown von H&M und wirkt auf dem Bild und im Vergleich auch recht rötlich, ist aber auch ganz brauchbar.

Tranquil von Sephora ist die „graue Eminenz“ ist der Sammlung. Und ein gutes Beispiel, warum zu viel Graustich unter Umständen auch nicht schön ist, denn man ihn ohne Bedacht aufträgt, sieht man schnell schmutzig im Gesicht aus.

Taupe von Nyx hat vor einiger Zeit eine Neuauflage erfahren. Im Bild sind beide Varianten zu sehen, wobei die ältere schon fast aufgebraucht ist. Beide Varianten sind als Konturfarbe für Bleichgesichter ziemlich perfekt.

Die Farbe 504 von Inglot ist ein sehr schönes Konturpuder. Inzwischen gibt es noch weitere Farben in deren Sortiment.

Leider ohne Farbnamen und Nummern auf dem Pfännchen kommen die beiden matten Lidschatten von Paris Berlin daher und die Verpackung ruht längst im Müll. Beide funktionieren auch als Konturpuder. Zum Farbvergleich liegen Taupe und Tranquil daneben.

Hier gibt es noch Swatches, wobei ‚Taupe, der Ältere‘ nicht mehr viel hergibt. 😉

 

Review | NARS Narsissist

Bei einer Stippvisite in Frankreich habe ich die NARS Lidschattenpalette Narsissist Dual Intensity erbeutet. Produkte von NARS sind in Deutschland im stationären Handel eher nicht zu bekommen. Angeblich war das früher einmal anders.

Die Lidschatten aus dieser Palette lassen sich trocken und feucht auftragen. Die verspiegelte Palette ist hübsch, aber auch sehr anfällig gegen Fingerabdrücke. [Klicken auf Fotos macht diese groß]nars1

Überraschenderweise wirken die Lidschatten am Auge weniger schimmernd, als man es angesichts der Optik im Napf erwarten würde. Im Beispielbild mit dem fertigen Augenmakeup habe ich Andromeda, Himalia und Ursa Major trocken verwendet. Die Lidschatten lassen sich schön verblenden. Im trockenen Zustand haut einen die Pigmentierung nicht um, aber die Farbintensität kann sich sehen lassen und sie lassen sich sehr gut verarbeiten.

Die enthaltenen Farben (oben links nach unten rechts)nars2

  • Europa, Himalia, Ursa Major, Subra
  • Andromeda, Lysithea, Giove, Sycorax

Swatches trocken, gleiche Reihenfolge:

 

nars4Swatches feucht (quasi Nars nass…) und mit dem Pinsel appliziert. Ohne Base. Das Dunkelblau wirkt im Gegensatz zum trockenen Auftrag viel blauer.

nars_nass

Zum Befeuchten wurde die „Mixing Solution“ von Kiko verwendet. Das ist eine alkoholhaltige Flüssigkeit, die man vor allem zum Mischen von Pigmenten verwendet. Vergleichbare Produkte gibt es auch von anderen Herstellern.

Dupe?

nars6nars3

Ein Farbdupe für „Subra“ könnte der „rote“ Al Burgundy Catrice Lidschatten aus der „Velvet Matte“ Reihe sein. Wollen wir doch mal sehen.

Der Catrice Lidschatten (rechts im Bild) ist deutlich dunkler und viel matter.

 

Und wie sieht das Ganze am Auge aus? Ein Beispiel mit dezenter Farbwahl. Trocken aufgetragen.

nars5Die Lidschatten in der Palette gefallen mir von der Farbauswahl und der Qualität sehr gut.

Ach ja, der Pinsel in der Palette taugt leider nicht viel.

 

 

Farbtopf | Taupe

Der braungraue Lidschatten „Satin Taupe“ gilt ja als eine der Kultfarben bei MAC, was vermutlich daran liegt, dass diese Farbschattierung universell einsetzbar ist und von den meisten Menschen getragen werden kann. Ein solcher Farbton gehört vermutlich in jede Lidschattensammlung, auch wenn die Sammlung nur aus einem Lidschatten besteht. 😉

Leider besitze ich ich den originalen Lidschatten nicht, dafür aber einige Lidschatten, die in das gleiche Farbschema fallen. [Klicken auf die Bilder macht groß]taupe1

Es sind auf jeden Fall Taupe-Farben, die genauso universell einsetzbar sind. Einzeln oder in Kombination mit anderen Farben. Deswegen findet man sie auch in fast allen Lidschattenpaletten.taupe2

Art Deco / Mineral Baked Eyeshadow – Mother Earth (Nr. 87)

Nyx – Iced Mocha

Catrice – My first copperplate party (Ist auch schon ein kleiner Klassiker.)

 

Alle drei genannten Lidschatten habe eine gute Konsistenz, sind anständig pigmentiert und halten mit einer Lidschattengrundierung auch ordentlich lange am Auge. Sie sind auch alleine tragbar und müssen nicht mit anderen Farben kombiniert werden, um gut auszusehen. Probleme beim Verblenden hatte ich bislang keine.

taupe3Die Nyx Variante ist im Verhältnisse die matteste Farbe, aber kein matter Lidschatten im eigentlichen Sinne. Catrice hat die deutlichste Tendenz ins Rötliche. Art Deco hingegen hat einige Glitterpartikel, was man jedoch nur im Swatch und nicht am Auge sieht. Die drei Lidschatten sind keine wirklichen Dupes zueinander, aber eigentlich reicht auch eine Version dieser Farbvariante in der eigenen Makeup-Schublade.

 

Swatches | Black Honey und seine Freunde

Die Farbe „Black Honey“ von Clinique ist eine Art Mysterium und in Deutschland nur schwierig zu bekommen. Der Versuch, sie bei Sephora USA zu bestellen scheiterte, weil just diese Artikel nicht nach Deutschland versandt werden dürfen. Liegt das an den Inhaltsstoffen? Beim Wochenendtrip nach London (worüber wir noch berichten werden), wurde ich jedenfalls fündig. Zu Hause stellte ich dann fest, dass meine Farbauswahl im Segment „rötliche Brauntöne“ doch sehr sehr ähnlich ist.

Für alle diejenigen, die auch dem schwarzen Honig hinterherjagen: Es gibt Alternativen, die sich auch hierzulande problemlos beschaffen lassen.

blackhoneyetc

[Klick macht groß]

Im Swatch: Bourjois – Prune Nocturne, Clinique – Black Honey, MAC – Twinks, Bobbi Brown – Cognac. (Bourjois und Bobbi Brown habe ich hier schon mal gezeigt)

BBB – Bobbi Brown vs Bourjois

Manele brachte mir aus dem Urlaub den Cream2Powder 24h Lidschatten „Prune Nocturne“ von Bourjois mit. Im Napf sieht er sehr altrosa aus, auf der Haut dann viel brauner. Die erste Idee, dass es sich um ein Dupe für den Bobbi Brown „Cognac“ handeln könnte, erwies sich dann aber doch als falsch. Die beiden sind sich ziemlich ähnlich, der Bourjois ist aber viel rötlicher. [Klick macht groß]

IMAG1233  IMAG1236 IMAG1229

Macht aber nichts. Bourjois ist in Deutschland ohnehin schlecht zu bekommen.

Eine Review zu beiden Lidschatten kommt dann noch.