Archiv des Autor: dyfa

Swatches | Foundationfarbvergleich für blasse Menschen

Foundations zu kaufen, die man sich nicht im Laden probehalber ins Gesicht schmieren kann, um die richtige Farbe zu finden, ist schwierig. Viele Produkte kann man jedoch nur online finden und muss deshalb die richtige Farbschattierung raten. Um das Risiko von Fehlkäufen zumindest für die Blassnasen im Publikum zu reduzieren, findet ihr hier einen Vergleichsswatch einiger Foundations in sehr hellen Farbvarianten.

Uns hilft sowas immer ganz gut, um die möglichen Bestellkandidaten besser einschätzen zu können. Das reduziert das Risiko völlig daneben zu greifen, zumindest etwas. Die Nuancen unten im Swatch sind durchaus unterschiedlich, aber ähnlich. Tendenziell sind uns die eher neutralen Shades am liebsten.

Unsere Testergebnisse für die gezeigten Foundations (ausser Smashbox) findet ihr wie immer in der Tabelle “Spachtelmasse im Test”.

Swatches von links nach rechts:

  • Urban Decay – Naked in 0.5
  • The Ordinary – Serum Foundation in 1.1
  • The Ordinary – Coverage Foundation in 1.0
  • Bobbi Brown – Skin Foundation in Sand
  • Smashbox -Studio Skin 15 Hour Wear Hydrating Foundation in 0.5 (Review ist in Arbeit…)
  • Sephora – Teint Illusion in 12 Ecru
  • Sephora – 10hrs in 14 Clair/Light
  • Max Factor – Lasting performance in 100 Fair
  • NYX – (Liquid) Stay matte but not flat in SMF04 Creamy Natural
  • Marc Jacobs – Genius Gel in 10 Ivory Light

Klicken macht das Bild groß.

Vivid Matte Liquid – Schaurig schön

Das Problem wartungsintensiver Lippenstifte haben wir ja unlängst schon thematisiert.

Hier stellen wir dann auch gleich ein solches Exemplar vor: Vivid Matte Liquid von Maybelline.

Zunächst: Die Farben sind ein Traum. Im Foto zu sehen sind Fuschia Exstacy und Orange Shot (oben).

IMG_0996

Die Erwartung: Leuchtende Lippenfarbe, die gut hält, mattiert und nicht verschmiert.

Die Realität: Matte Lippenstifte “setzen sich” normalerweise dh. sie trocknen etwas an und werden dann matt. Das sorgt in der Regel für gute Haltbarkeit und ein verringertes Risiko, dass der Lippenstift verschmiert. Leider werden diese beiden Schönheiten auch nach sehr langem Warten nicht matt. Im Gegenteil, im direkten Vergleich mit einem matten Flüssiglippenstift von Sleek erschien es, dass die Vivid Mattes durch die Körperwärme eher glänzender wurden. Sie verhalten sich die meiste Zeit eher wie ein sehr farbintensiver Gloss und nicht wie matte Lippenfarbe.

 IMG_0998  IMG_1008  IMG_1009
Nach dem Auftragen, Seidenglanz. 5-10 Minuten später; Glanz, Sleek als Vergleich daneben. Noch mal 5-10 Minuten später. Sleek matt, Maybelline glänzt.

 

Also gut. Matt ist er schon mal nicht, aber gut pigmentiert und beide Farbvarianten sind wirklich wunderschön. Wie sieht es mit der Haltbarkeit auf den Lippen aus?

Da er nicht wirklich antrocknet, fehlt ihm auch die Eigenschaft von tatsächlich matten Flüssiglippenstiften relativ transfersicher zu sein. Tassen und Gläser werden in gleicher Weise “dekoriert” wie bei der Verwendung eines sehr cremigen Cremelippenstiftes.

Fazit: Weder matt noch sonderlich haltbar. Solang er auf den Lippen drauf ist. sieht er wirklich gut aus. Aufgrund der flüssigen Konsistenz läuft er auch ganz toll in die Lippenfältchen, was den Lippenkonturenstift zur Pflicht macht. Es sei denn, man schminkt sich gerade für Halloween.

Man sollte allerdings vom Verzehr von Speisen und Getränken Abstand nehmen.

Gesamtwertung: Schade irgendwie.

 

Kante zeigen | Konturpuder

Contouring ist immer noch ein Thema und wir glauben auch nicht, dass sich das in absehbarer Zeit erledigen wird. Glücklicherweise gibt es inzwischen viele geeignete Produkte, auch für kleine Budgets und als Lidschatten kann man sie ‘notfalls’ auch noch verwenden. Es wird ja immer davor gewarnt, Bronzer zum Konturieren zu verwenden, allerdings gilt gilt das nicht so pauschal. Es kommt drauf an, welche Nuance der Bronzer hat und welchen Farbton deine Haut. Einfach ausprobieren, prüfen und jemand um eine ehrliche Einschätzung bitten. Anklicken macht die Bilder groß.

Mauve meets Marshmellows von Essence ist wohl offiziell tatsächlich ein Lidschatten, hat sich aber als ausgezeichnetes Konturpuder herausgestellt. Leider ist der helle Farbton in jeder Hinsicht unspektakulär. Es gibt von den Duos noch weitere Farbvarianten. Er wirkt im Napf dunkler als auf der Haut.

Nyx verkaut eine Contouringpalette mit insgesamt acht Pfännchen, die sich auch herausnehmen und wohl auch einzeln nachkaufen lassen. Vier der Farben sind potentielle Konturfarben, allerdings ist ‘Tan’ eher ein Bronzer und ‘Hollow’ für Menschen mit dunklen Hauttönen geeigneter.

Video von Urban Decay ist eigentlich ein Blush und eigentlich auch viel zu rötlich, besonders im Vergleich mit eigentlichen Konturfarben. Überraschenderweise funktioniert er trotzdem ganz gut, besonders wenn man mal zu faul ist oder keine Zeit hat richtig zu konturieren.

Ebenfalls ein Blush ist Deep Brown von H&M und wirkt auf dem Bild und im Vergleich auch recht rötlich, ist aber auch ganz brauchbar.

Tranquil von Sephora ist die “graue Eminenz” ist der Sammlung. Und ein gutes Beispiel, warum zu viel Graustich unter Umständen auch nicht schön ist, denn man ihn ohne Bedacht aufträgt, sieht man schnell schmutzig im Gesicht aus.

Taupe von Nyx hat vor einiger Zeit eine Neuauflage erfahren. Im Bild sind beide Varianten zu sehen, wobei die ältere schon fast aufgebraucht ist. Beide Varianten sind als Konturfarbe für Bleichgesichter ziemlich perfekt.

Die Farbe 504 von Inglot ist ein sehr schönes Konturpuder. Inzwischen gibt es noch weitere Farben in deren Sortiment.

Leider ohne Farbnamen und Nummern auf dem Pfännchen kommen die beiden matten Lidschatten von Paris Berlin daher und die Verpackung ruht längst im Müll. Beide funktionieren auch als Konturpuder. Zum Farbvergleich liegen Taupe und Tranquil daneben.

Hier gibt es noch Swatches, wobei ‘Taupe, der Ältere’ nicht mehr viel hergibt. 😉

 

Review | NARS All Day Luminous Weightless Foundation

nars_lumialldayPfingsten 2015 waren wir in London und Manèle erwarb dort am NARS Counter in Selfridges die NARS All Day Luminous Weightless Foundation, die viel gelobt wurde und die von der Konsistenz her einen sehr guten Eindruck machte.
Leider hielt das teure Produkt nicht, was es versprach. Sie ist weder Luminous und “All day” schon gar nicht. Das Preis-Leistungsverhältnis ist eine Katastrophe. Sie wäre auch nicht gut, wenn sie billiger wäre, aber dann würde man sich nicht so ärgern.

Unsere Erfahrungen zusammengefasst.

Wir haben sie getestet auf öliger Haut und auf eher trockener Mischhaut.
Wir haben sie in allen Jahreszeiten getestet.
Wir haben sie mit Pinseln, Fingern und Beauty-Eiern aufgetragen.
Wir haben sie mit einer großen Anzahl unterschiedlichsten Primern und ohne Primer getestet.
Wir haben verschiedenste Puder und kein Puder verwendet.
Wir haben verschiedene Feuchtigkeitscremes als Unterlage verwendet.
Wir haben sie geschichtet und nicht geschichtet.
Inzwischen ist die Flasche fast leer. Und wir haben keine Lust mehr.

Unser Fazit:

Sie sah nie wirklich gut aus. Sie neigt extrem zum Aufbrechen, insbesondere wenn die Anwenderin älter als 18 ist und insbesondere in den Naso-Labial-Falten, in den Lippenfältchen und in den Spurrillen zwischen den Augenbrauen. Poren werden unschön betont, weil sie sich dort ansammelt. Sie sinkt nicht in die Haut ein, sondern liegt an guten Tagen als angetrockneter, mehr oder weniger fleckiger Film auf der Haut und bricht trotzdem auf. Noch dazu trocknet sie extrem langsam an und das eigentlich nur mit dem L’Or Primer von Guerlain und dem Hyalurongel von Rossmann. Manchmal “setzt” sie sich auch gar nicht und man hat den ganzen Tag das Gefühl mit einer Schicht Schmieröl im Gesicht herumzulaufen. (Soviel zu “weightless”) Beim Nachpudern oder mit Blottingpaper löst sich das Makeup gerne mal portionsweise. Oder verrutscht, wie Schnee auf dem Dach bei Tauwetter.
Das Schichten war ausserdem problematisch, weil sich beim zweiten Durchgang die erste Schicht teilweise ablöste und das obwohl, die Foundation wirklich ewig braucht, um sich zu setzen.

Um etwas Positives zu sagen: Sie ist dunkelt nicht nach. Die Farbauswahl ist wirklich sehr gut und die Flasche ist sehr stylish, allerdings ist sie sehr verschmutzungsanfällig und schlecht sauberzuhalten. (Siehe Foto)

Wir haben beide sehr unterschiedliche Haut und fragen uns, auf welcher Haut diese Foundation gut aussehen soll. Vielleicht können uns mal Fans des Produkts mitteilen, was sie daran mögen und wie sie es geschafft haben, dass die Foundation gut aussieht.